Warum wir tun, was wir tun

Bio-Lebensmittel aus Bio-Saatgut: klingt nach einer Selbstverständlichkeit? Die heutige Realität sieht noch anders aus. In 80% der Fälle verwenden Bio-Bauern und Bio-Gärtner konventionelles Saatgut, weil nicht genügend Bio-Samen verfügbar sind. Das wollen wir ändern! Unser Verein Lebende Samen fördert die Vielfalt biologischer, reproduzierbarer Samen. Saatgut, aus dem gesunde Pflanzen erwachsen, deren Früchte mit gutem Geschmack und hohem Nährstoffgehalt begeistern. Und das Ganze ohne chemische Düngemittel und Pestizide.

Südeuropa braucht mehr "lebende Samen"

Biologische Saatgutentwicklung steckt vielerorts noch in den Kinderschuhen. Wir verstehen die Pflanze als Teil ihrer Umwelt und wollen sie dazu befähigen, sich dieser optimal anzupassen – ohne dabei ihre Kostbarkeit als nahrhaftes Lebensmittel zu verlieren. Das gilt ganz besonders für den europäischen Süden und damit für die Länder, aus denen Zentral- und Nordeuropäer viele Nahrungsmittel importieren. Länder, die traditionell reich an Obst und Gemüsesorten mit ausgeprägtem Geschmack, optischen Besonderheiten und verführerischen Düften sind. Sie verbinden uns mit der Wärme des Südens und ermöglichen es uns, das Gefühl des letzten Sommerurlaubs mit nach Hause zu nehmen. Damit dies trotz Klimawandel und Globalisierung noch lange so bleiben kann, wird hier qualitativ hochwertiges Bio-Saatgut – eben „Lebende Samen“ – benötigt. Saatgut, welches trotz Hitze, Trockenheit und der Gefahr durch Schädlinge gesunde, schmackhafte Bio-Früchte hervorbringt.

Die Entwicklung biologischen und biodynamischen Saatgutes ist teuer und braucht Zeit

Bis zur offiziellen Eintragung einer neuen Sorte ins Saatgutregister verstreichen 5 bis 10 Jahre, entstehen Kosten zwischen 40.000 und 100.000€. Wissen, Arbeit, Grund und Boden müssen finanziert werden. Statt unter klinisch-künstlichen Bedingungen wachsen die biologischen Zucht-Pflanzen unter natürlichen Gegebenheiten heran und werden ausschließlich mit biologischen und biodynamischen Präparaten geschützt und gestärkt. Doch wer kann sich das leisten – ausgerechnet im ländlich geprägten Südeuropa? Genau hier setzt unser Verein Lebende Samen e.V. an. Wir initiieren und finanzieren Forschungsprojekte im Mittelmeerraum, die darauf abzielen, nahrhafte und resistente Bio-Pflanzen für gesunde Erträge zu züchten - im Einklang mit der Natur.

Unsere Aktivitäten:

  • Fundraising von Privatpersonen, Stiftungen, Regierungen und der Europäischen Kommission
  • Durchführung von biologischen und biodynamischen Pflanzenzüchtungsprogrammen (z. B. partizipative Pflanzenzüchtung)
  • Enge Vernetzung mit Forschungsinstituten, Landwirten und Bio-Saatgutunternehmen
  • Bewusstseinsbildung und Schulungen

Ein Video von FiBL, engagement.biobreeding und bioverita zu der Frage, weshalb Biozüchtung unser aller Engagement benötigt.

Konzept  – Mariateresa Lazzaro (FiBL), Monika Messmer (FiBL) und Georg Kußmann Animation/Produktion /// Sprecherin - Joanna Lemonnier /// Illustration - le chmuule /// Sounddesign/Musik - Elisabeth Sommer /// Beratung - Hauke Brekenfeld (Kombüse GmbH)